Föderalismusreform

Artikel [SCORE 0.115560233592987]

Berlin und Bremen zahlen, Bayern schmarotzt

An der Frage der Zuständigkeit für die Bildungspolitik wäre die Föderalismusreform beinahe gescheitert. Derzeit berät die Föderalismuskommission den zweiten Teil der Föderalismusreform: die Föderalismusreform II. Hierbei soll es um die Finanzbeziehungen von Bund und Ländern gehen. Ein Gutachen der Linksfraktion im Bundestag kommt zu dem Ergebnis, dass die bildungspolitische Kleinstaaterei einer effektiven Bildungsfinanzierung hinderlich ist.

Artikel [SCORE 0.115030281245708]

Länderfinanzbeziehungen - Vorteilsausgleich – Hochschulfinanzierung

Aufklärung in Fragen der ökonomischen Beziehungen zwischen den föderalen Ebenen.

Artikel [SCORE 0.115030281245708]

Föderalismus und Hochschulbau

Grundzüge des Föderalismus im Bildungsbereich kurz und knapp erklärt

Artikel [SCORE 0.115030281245708]

Föderalismus - Bildung zwischen Bund und Ländern?

Was sind die Ziele der Föderalismusreform und was die Konsequenzen?

Revolutionäre Politik ist immer auch ein Ringen um das Bewußtsein der Massen; insofern ist sie elitär, als dieses Bewußtsein zuerst von wenigen ausgebildet wird; und sie ist zugleich antielitär, als sie danach strebt, das Privileg der Minderheit aufzuheben und ihr Bewußtsein zur Jedermannsphilosophie werden zu lassen. (...) Erst wenn die Kultur der Beherrschten zur dominierenden wird, ist er Boden für die Revolution bereit. DIe Hegemonie besitzt, wer die Weltanschauung der Menschen prägt.
(Hans Heinz Holz)



Ein Grauen für alle, die ins Netz schreiben


219 Hintergrundartikel
in 40 Themen

Wähle einen Ort: